Zum 85. Geburtstag von Rudolf Heß

Am 18. August 2019 hatte Ehrenlandeskommandant Rudolf Heß zu seinem 85. Geburtstag in das Bernhardus-Haus nach Bretten geladen. Vertreter des Landeskommandos und der Bürgerwehren, aus Politik und langjährige Weggefährten ließen es sich nicht nehmen, dem Jubilar zu gratulieren.

Oberst Rudolf Heß ist seit nunmehr 66 Jahren Mitglied der Bürgerwehr Bretten, davon von 1980 bis 2015 35 Jahre als Kommandant. Wer ihn kennt, der weiß, dass sein ganzes Herz für die Sache der Bürgerwehren schlägt. So ist es nicht verwunderlich, dass er sich auch in unserem Landesverband der Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen engagierte. So war er 14 Jahre Stellvertreter und stand anschließend 12 Jahre als Landeskommandant an der Spitze.

In dieser langen Zeit wurden ihm zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen zuteil. Besonders hervorzuheben ist hier das Bundesverdienstkreuz, aber auch sämtliche Orden und Ehrenzeichen, die die Bürgerwehren und der Landesverband zu vergeben haben. Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang das Treuedienstehrenzeichen in Gold für 60 Jahre Mitgliedschaft im Landesverband. Eine besondere Ehrung stand jedoch noch an. Rudolf Heß erhielt zu seinem Ehrentag die höchste Auszeichnung, die die beiden Baden-Württembergischen Verbände zu vergeben haben: die Herzog-Carl-Medaille, verbunden mit einem ganz besonderen persönlichem Glückwunschschreiben von Carl Herzog von Württemberg.

Aber auch die Karlsruher Bürgerwehr ist Rudolf Heß zu besonderem Dank verpflichtet. Nach Wiedergründung unserer Wehr im Jahr 2004 übernahm Rudolf Heß bis 2013 das Amt des 2. Vorsitzenden. Zuvor war es vor allem seinem Engagement innerhalb des Landesverbandes zu verdanken, dass es überhaupt zur Wiedergründung kam. Danach stand er uns mit all seinem profunden Wissen immer zur Verfügung. Er war immer ein Freund und Ratgeber unserer Wehr. Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft im Jahr 2013 war deshalb nur die logische Folge.

Nachstehend darf ich die Rede widergeben, die unser Kommandant, Hauptmann Karl Leis, anlässlich des Empfangs zu Ehren Rudolf Heß‘ gehalten hat:

„Sehr geehrter Herr Ehrenlandeskommandant Heß,

lieber Rudolf,

zuerst möchte ich Dir ganz persönlich und natürlich auch im Namen der Historischen Bürgerwehr Karlsruhe zu Deinem 85. Geburtstag gratulieren und Dir alles Gute, Gesundheit und noch ein langes Beieinandersein mit lieben Kameraden und Kameradinnen wünschen.

Ein weiteres Aufzählen Deiner Verdienste jetzt von mir wäre wie Wasser in den Rhein getragen, außerdem haben meine Vorredner schon alle Deine Verdienste für die Tradition der Historischen Bürgerwehren und Milizen in Baden-Südhessen aufgelistet.

Besonders wichtig ist es mir aber, Dir Dank zu sagen für Deinen persönlichen unermüdlichen Einsatz für die damals darniederliegende Historische Bürgerwehr Karlsruhe, gemeinsam mit den Kameraden des Landeskommandos. Ohne Euer Engagement gäbe es sicher die Historische Bürgerwehr Karlsruhe nicht mehr und eine nun fast 300-jährige Tradition wäre verloren gewesen. Ich kann mich noch gut an unser erstes Gespräch erinnern und an den traurigen Zustand der Karlsruher Historischen Bürgerwehr. Wenn Dein und das gemeinsame Engagement der Kameraden nicht gewesen wären, könnten wir nicht im Jahre 2021 das 300-jährige Jubiläum feiern, zu dem Du natürlich auch heute schon herzlich eingeladen bist!

Auch werde ich immer an Deine Genauigkeit bei den Abläufen eines Großen Zapfenstreichs erinnert, die von vielen von uns zuerst gar nicht so wichtig genommen worden ist. Du hast uns aber auf Vordermann gebracht und das war gut so!

Die Bürgerwehr Karlsruhe möchte nun, da sie nicht über vergleichbare Orden wie das Landeskommando verfügt, die bei uns höchste Auszeichnung, die wir vergeben, überreichen, das ist die Vereinsehrennadel Gold mit Eichenlaub.

Ich möchte jetzt den Text der Urkunde verlesen und Dir dann unsere Vereinsehrennadel überreichen. Es wird sicher wieder lange dauern, bis wir diese hohe Auszeichnung noch einmal verleihen können.

Die Historische Bürgerwehr Karlsruhe e. V.

verleiht an

Ehrenmitglied Rudolf Heß

die Vereinsehrennadel in Gold mit Eichenlaub

für sein beispielloses Engagement bei der

Wiederbelebung des Vereins und seinem

herausragenden Einsatz für den Fortbestand der

Karlsruher Bürgerwehr.

Bretten, den 18. April 2019

1. Vorsitzender                                                               Kommandant

Hans-Josef Essig                                            Karl Leis

Nochmals lieber Rudolf, alles Gute für Dich und noch ein langes kameradschaftliches Miteinander in der Gemeinschaft Deiner Bürgerwehren. Alle Kameraden und Biedermeierdamen der Historischen Bürgerwehr Karlsruhe sind heute an Deinem Festtag mit allen Guten Wünschen bei Dir!“

Dieser Beitrag wurde 82 mal aufgerufen

Kommentare sind geschlossen.