Mitgliederhauptversammlung am 14. April 2023

Um 20:10 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende die Versammlung in den Räumen der DJK Ost. Er begrüßte die Mitglieder, insbesondere die Ehrenmitglieder Rudolf Heß, Manfred Hirsch und Bernd Leonhardt. Nach der Begrüßung gedachte die Versammlung der in 2022 verstorbenen Mitglieder Christian Nunn und Anneliese Kößler. Ebenso wurde in Stille an Renate Leis und SKH Max Markgraf von Baden gedacht.

Danach verlas der Vorsitzende die Tagesordnung, die jedem mit der Einladung zuging und auch nochmals auslag. Die Anwesenheitsliste wies 33 stimmberechtigte Mitglieder aus. Diese genehmigten einstimmig die Tagesordnung. Im Anschluss verlas der Schriftführer das Protokoll der letzten Hauptversammlung vom 01. 04. 2022. Er wies darauf hin, dass alle Unterlagen und Berichte auch zur allgemeinen Einsichtnahme ausliegen.

In seinem Geschäftsbericht zeigte sich der Vorsitzende froh darüber, dass Corona überwunden ist und alles wieder seinen normalen Gang geht. Er dankte allen, dass sie auch in der Pandemie fest zu ihrer Bürgerwehr gestanden sind. Er blicke zuversichtlich auf das neue Jahr. Zum einen durch zwei Neueintritte bei den Schützen, zum anderen, dass wir jetzt durch den Wechsel einer Biedermeierdame eine zweite Trommlerin haben. In den nächsten vier Wochen werden wir unsere Kanone aus der Reparatur abholen können, die beim Beschussamt in Mellrichstadt beschädigt wurde. Der Vorsitzende appellierte nochmals an jeden Einzelnen, beim gemeinsamen Landestreffen in Ehingen präsent zu sein. Die Zeichen seien positiv und er sei zuversichtlich, dass wir es wieder meistern werden.

Der Mitgliederbestand verringerte sich gegenüber 2022 wieder um 5 Mitglieder auf jetzt 101. Eintritte keine, Austritte 5, durch 2 Kündigungen, 2 Todesfälle und einen Ausschluss. Von den aktiven Mitgliedern sind 8 Schützen, 5 Artilleristen, 1 Musikerin und 8 Biedermeierdamen. Den Stand der aktiven Mitglieder konnten wir also nicht halten, da zwei in die Passivität übergewechselt sind.  

Schatzmeisterin Alexandra Moosler erteilte wie immer in bewährter Weise ihren Kassenbericht. Das Jahr schloss mit einem Minus ab. Dennoch lässt uns die Kassenlage Spielraum für Investitionen in Uniformen und Hosen, die dringend beschafft werden müssen. Die beiden Kassenprüfer Monika Schwarz und Helmuth Hünerfauth hatten bei der Kassenprüfung keine Beanstandungen, bescheinigten der Schatzmeisterin eine einwandfreie Kassenführung und empfahlen der Versammlung die Entlastung der Schatzmeisterin.

Im Anschluss erteilten der Kommandant Karl Leis, der Leiter Artillerie Christopher Csulits und die Leiterin der Biedermeierdamen Monika Schwarz ihre Berichte. Sie berichteten von den Aktivitäten und Terminen und dankten dem Vorstand insgesamt für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.     

Ehrenmitglied Manfred Hirsch beantragte die Entlastung des Vorstands und der Schatzmeisterin. Die Versammlung erteilte die Entlastung einstimmig.

Danach standen unter TOP 11 die turnusmäßigen Wahlen lt. Satzung an. Sämtliche Bewerber (Michael Schuler als 2. Vorsitzender, Christopher Csulits als stv. Kommandant und Alexandra Moosler als Schatzmeisterin) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Ebenso wurden die Kassenprüfer Schwarz und Hünerfauth einstimmig wiedergewählt.

Auch die Wahl der Abteilungsleiter Schützen (Hünerfauth), Artillerie (Csulits) und Biedermeierdamen (Schwarz) erbrachte einstimmig die erwarteten Ergebnisse.

Bis zum 07. April gingen beim 1. Vorsitzenden keine Anträge ein.

Unter TOP 13 Verschiedenes gab es keine Wortmeldungen aus der Versammlung. Der 1. Vorsitzende führte noch aus, dass der Vorstand in seiner letzten Sitzung beschlossen hat, dass der Böllerschein für Aktive mit 50% bezuschusst wird. Voraussetzung dafür ist aber, dass der Aktive dann noch mindestens 3 Jahre aktiv dem Verein angehört und die satzungsmäßigen Bedingungen weiterhin erfüllt.

Für 10 Jahre aktive Dienstzeit erhielten Otmar Becker, Christopher Csulits und Hans Kudis das Ehrenzeichen in Silber mit Urkunde. Für 15 Jahre aktive Dienstzeit erhielten Ute Heß und Michaela Lenz das Ehrenzeichen in Gold mit Urkunde.

Von den passiven Mitgliedern konnten wir für 15 Jahre Mitgliedschaft Joachim Maisch, Irmgard Klein, Albert Werner und Norbert Heß mit Urkunde und Ehrennadel mit Bronze-Eichenkranz auszeichnen. Herzlichen Glückwunsch an alle und vielen Dank für die Treue zu unserer Historischen Bürgerwehr Karlsruhe! 

Der Vorsitzende dankte der Mitgliederversammlung für die Aufmerksamkeit, wünschte allen einen guten Nachhauseweg und stimmte das Badnerlied an.

Karlsruhe, 14. April 2023

Hans-Josef Essig, 1 VO

Dieser Beitrag wurde 288 mal aufgerufen

Kommentare sind geschlossen.