Gedenkstein Treu

Bei unseren Pflegearbeiten rund um die Grabkapelle fanden wir letztes Jahr einen großen Stein, der beim Mähen im Wege war. Als wir ihn mit 3 Mann wegräumten, sahen wir, dass er eine Inschrift trug:  Treu 1901 – 1917.

Es musste sich also um etwas Besonderes handeln. Die Recherchen ließen keinen Zweifel daran, dass es sich um einen „Grabstein“, besser Gedenkstein, von einem der Hunde des Großherzogs handeln musste. Bekannt ist auch, dass Großherzog Friedrich I immer Hunde hatte.

Wir ließen den rd. 80 kg schweren Stein auf unsere Kosten von einem Steinmetz herrichten, so dass die Schrift wieder gut zu lesen ist. Der Gedenkstein ist im Kassenbereich der Großherzoglichen Grabkapelle zu besichtigen. Nach Rücksprache mit Staatl. Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG) wird der Gedenkstein Treu im benachbarten Wächterhäuschen am Klosterweg dann seinen endgültigen Platz finden. Von SSG ist beabsichtigt, das Wächterhäuschen zu renovieren und dann ein kleines Besucherzentrum einzurichten.

Dieser Beitrag wurde 156 mal aufgerufen

Kommentare sind geschlossen.