Mitgliederversammlung der Historischen Bürgerwehr Karlsruhe am 01. April 2022

Um 19:40 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende die Versammlung in den Räumen der DJK Ost. Nach der Begrüßung gedachte die Versammlung der in 2021 verstorbenen Mitglieder.

Anhand der Anwesenheitsliste wurde festgestellt, dass 23 der eingetragenen 24 Mitglieder stimmberechtigt sind, da ein Mitglied noch unter 16 Jahre alt war. Die vorgeschlagene Tagesordnung wurde von der Versammlung einstimmig per Handzeichen genehmigt. Im Anschluss verlas der Schriftführer das Protokoll der letzten Hauptversammlung vom 17.09.2021. Er wies darauf hin, dass alle Unterlagen und Berichte auch zur allgemeinen Einsichtnahme ausliegen.

In seinem Geschäftsbericht ging der Vorsitzende nochmals auf den mangelnden Zusammenhalt und die Fehlzeiten ein, die er in seinem letzten Bericht bemängelt hatte. Er hätte jedoch den Eindruck gewonnen, dass sich dies bessern wird, nachdem bei der Aktivenversammlung am 04. März so etwas wie eine Aufbruchstimmung zu spüren war. Dies spiegelt auch wider, dass Ausmärsche vereinbart wurden, die bisher nicht im Programm der HBK standen. Gleichwohl dankte er an dieser Stelle allen, dass sie in den letzten beiden Jahren, die die Pandemie nun schon dauert, bei der Stange geblieben sind und sich weiterhin für die Bürgerwehr Karlsruhe engagiert haben. Ein weiterer positiver Aspekt war 2021 unsere Jubiläumsfeier zu 300 Jahre Bürgerwehr Karlsruhe und die Ausrichtung der Kommandantentagung am 03. Oktober im Bürgersaal des Rathauses auf Einladung der Stadt. Der Mitgliederstand verringerte sich gegenüber 2021 wiederum um 4, so dass zum 31.12.2021 106 Mitglieder bei uns eingeschrieben waren, aktiv 24, Passive 82. Von den aktiven Mitgliedern sind 9 Schützen, 5 Artilleristen, 1 Musikerin und 9 Biedermeierdamen.    

Schatzmeisterin Alexandra Moosler war wegen einer Familienfeier entschuldigt. So verlas der 1. Vorsitzende den Kassenbericht. Die Ausgaben waren wegen der Jubiläumsfeier und anderen damit in Zusammenhang stehenden Kosten zwar höher als die Einnahmen, jedoch konnte dies auch nicht zuletzt durch den Zuschuss der Stadt im Rahmen gehalten werden. Die Kassenlage kann immer noch als zufriedenstellend bezeichnet werden. Die beiden Kassenprüfer Monika Schwarz und Helmut Hünerfauth hatten bei den Prüfungen für 2020 und 2021 keine Beanstandungen und brachten dies in ihrem Prüfbericht für beide Geschäftsjahre zum Ausdruck. Sie bescheinigten der Schatzmeisterin eine einwandfreie Kassenführung und empfahlen daher auch der Versammlung, die Entlastung für beide Geschäftsjahre zu erteilen.    

Die Abteilungsleiter Kommandant Karl Leis, Monika Schwarz für die Biedermeierdamen und Chris Csulits für die Artillerie berichteten von vielfältigen Aktivitäten und dankten dem Vorstand insgesamt für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit.

Kamerad Rolf Steinwarz beantragte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft für 2021 und der Schatzmeisterin auch für 2020. Die Versammlung erteilte per Handzeichen die Entlastung mit 21 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen.   

Danach standen unter TOP 11 die turnusmäßigen Wahlen lt. Satzung an. Als alter und neuer 1. Vorsitzender wurde Hans-Josef Essig auf 2 Jahre wiedergewählt. Nachdem Bernd Leonhardt bereits lange im Vorfeld bekannt gegeben hatte, nicht mehr zu kandidieren, wählte die Versammlung als neuen Schriftführer Sven Bauersfeld. Im Amt als Kommandant wurde Karl Leis von den Mitgliedern mit 23 Ja-Stimmen einstimmig bestätigt. Die beiden Kassenprüfer Monika Schwarz und Helmut Hünerfauth wurden ebenfalls für 1 weiteres Jahr in ihrem Amt bestätigt.

Für 5-jährige aktive Dienstzeit wurden Alexandra Moosler und Ralf Moosler mit dem Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet. Für 15-jährige aktive Dienstzeit erhielt die Biedermeierdame Angelika Lenz das Ehrenzeichen in Gold.    

Bei den passiven Mitgliedern erhielten für 15-jährige Vereinstreue die Vereinsehrennadel mit Bronze-Eichenkranz: Barbara Fretz, Gabriele und Jürgen Weber, Jannik Flach, Walter Scheidle, Tanja Schäfer, Willi Stürmlinger, Heidi Cremers und Manfred Kern. Herzlichen Glückwunsch an alle und vielen Dank für die Treue zu unserer Hist. Bürgerwehr Karlsruhe!

Bis zum Fristablauf 25. März 2022 sind beim 1. Vorsitzenden keine schriftlichen Anträge eingegangen. Zuletzt verlas der 1. Vorsitzende noch einige Termine. Wegen Corona wurde zum Ende der Veranstaltung  auf das Absingen des Badnerliedes verzichtet. Bevor der 1. Vorsitzende die Sitzung kurz vor 21:00 schloss, dankte er der Mitgliederversammlung für die Aufmerksamkeit und den konstruktiven Verlauf. Er wünschte allen einen guten Nachhauseweg und dass sie weiterhin gut durch die Coronazeit kommen mögen.

Karlsruhe, 01. April 2022

Hans-Josef Essig     

Unser jüngstes Mitglied, Jannik Flach, wurde bereits für 15 Jahre Vereinstreue ausgezeichnet

Unsere Biedermeierdame Angelika Lenz wurde für 15 Jahre Aktivität mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.

Dieser Beitrag wurde 107 mal aufgerufen

Kommentare sind geschlossen.