Mitgliederversammlung 2021

         Die Tagesordnung umfasste folgende Punkte:

1.) Totenehrung

2.) Feststellung der Stimmberechtigten

3.) Genehmigung der Tagesordnung

4.) Bericht des Schriftführers

5.) Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden für 2019 und 2020

6.) Bericht der Schatzmeisterin für 2019 und 2020

7.) Bericht der Kassenprüfer für 2019

8.) Bericht der Abteilungsleiter für 2019

9.) Aussprache TOP 4 – 8

10.) Entlastung der Vorstandschaft für 2019

11.) Turnusmäßige Wahlen lt. Satzung

12.) Ehrungen

13.) Behandlung von Anträgen

14.) Verschiedenes und Termine1

15.) “Badnerlied“.       

         Um 19:40 konnte der 1. Vorsitzende 32 Mitglieder, darunter Ehrenmitglied und Ehrenlandeskommandant Rudolf Heß begrüßen.

         TOP 1.) Totenehrung bat er die Versammlung, sich von den Plätzen zu erheben und erinnerte an Cathleen O´Donnell, Thomas Hünner und Dieter Buss. Der Vorsitzende beschloss die Schweigeminute mit den Worten „Wir werden die Verstorbenen in guter Erinnerung behalten und ihnen ein ehrendes Andenken bewahren“.

         TOP 2.) Feststellung der Stimmberechtigung konnte er mitteilen, dass alle der 32 Anwesenden auch stimmberechtigt waren.

         TOP 3.) Genehmigung der Tagesordnung. Er verlas die Tagesordnung, die anschließend per Handzeichen einstimmig von der Versammlung genehmigt wurde.

         TOP 4.) Bericht des Schriftführers. Der Schriftführer verlas das Protokoll der Hauptversammlung vom 06.04.2019.

         TOP 5.) Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden. In seinem Geschäftsbericht beleuchtete der Vorsitzende nacheinander die Mitgliederveränderungen der beiden vergangenen Jahre. 2019 reduzierte sich die Mitgliederzahl trotz 2 Eintritten um 4 auf insgesamt 114 (davon 26 Aktive, 88 Passive) und 2020 trotz eines weiteren Eintritts nochmals um 4, sodass am 31.12. insgesamt 110 Mitglieder zu verzeichnen waren, die sich in 85 Passive und 25 Aktive, davon 11 Schützen, 4 Artilleristen und 10 Biedermeierdamen gliedern. Er berichtete weiter von 5 Ausmärschen, 11 Auftritten, 4 Vorderladerschießen, 5 Arbeitseinsätze um die Grabkapelle, 4 Übungsabenden, 11 Stammtischen incl. Sommerfest und Weihnachtsfeier, sowie einer Hauptversammlung.

         Weiter führte er aus, dass es 7 Vorstandssitzungen gab, wovon sich zwei ausschließlich mit dem Thema 300-jähriges Jubiläum befassten. Darunter war auch ein informelles Treffen mit den Vorständen der SG 1721. Dann gab er ein paar Eckpunkte zum Jubiläum bekannt. Zum Ablauf gab er bekannt, dass diese am 02. Oktober mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Stadtkirche beginnt und anschließend ein kleiner Festakt nur mit geladenen Gästen im Badische Brauhaus stattfindet. Er bedauert die Zusammenstreichung des ursprünglich wesentlich größer geplanten Programms auf dieses Minimum, das ist jedoch den derzeit geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geschuldet. Weiter führt er aus, dass die Vorbereitungen für das Jubiläum und die Kommandanten-und Spielmannszugführertagung unseres Landesverbandes am 03. Oktober nahezu abgeschlossen sind. Dann bedankte sich der 1. Vorsitzende bei den Mitgliedern des Vorstandes für die gute Mitarbeit, die Ideen und Anregungen, im Besonderen bei Kommandant Karl Leis und dem 2. Vorsitzenden Michael Schuler. Seinen Bericht beendete er mit dem Leitspruch der Bürgerwehren: „Vom guten Alten das Beste erhalten, die Heimat hegen, Kameradschaft pflegen, den Herrgott ehren, ist das Ziel der Bürgerwehren“. Zum Abschluss seines Berichtes bedankte er sich bei der Versammlung für die Aufmerksamkeit.

         TOP 6.) Bericht der Schatzmeisterin für 2019 und 2020. Alexandra Moosler verlas die Kassenberichte. Die Einnahmen überstiegen in beiden Jahren die Ausgaben, nicht zuletzt durch die Corona-Beihilfen der Landesregierung, so dass ein gutes Polster für die Jubiläumsfeier gebildet werden konnte.

         TOP 7.) Bericht der Kassenprüfer. Die beiden Kassenprüfer, Tatjana Vollrath und Michael Wiederstein, hatten die Kasse für das Geschäftsjahr 2019 geprüft und einen Prüfbericht erstellt, sind jedoch beide zum Jahresende 2020 aus dem Verein ausgetreten, sodass hier die wegen der Corona-Pandemie eingeführte gesetzliche Regelung nicht griff. 2020 hatten wir keine Kassenprüfer wählen können und somit konnte die Kasse 2020 nicht satzungsgemäß geprüft werden. Der Vorsitzende verlas den von Tatjana Vollrath und Michael Wiederstein für das Geschäftsjahr 2019 verfassten und unterzeichneten Bericht, in dem der Schatzmeisterin eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt wurde. Anschließend berichtete, dass er persönlich die Kasse 2020 zwar in Augenschein genommen und für in Ordnung befunden hat, betont jedoch, dass das nicht einer ordentlichen Kassenprüfung entspricht. Er stellt fest, dass die Prüfung für das Geschäftsjahr 2020 durch die beiden heute neu zu wählenden Kassenprüfer nachgeholt werden muss und die Entlastung für 2020 frühestens bei der nächsten Hauptversammlung 2022 erfolgen kann.

         TOP 8.) Bericht der Abteilungsleiter. Kommandant Karl Leis bedankte sich bei allen Aktiven, bittet jedoch um eine bessere Beteiligung an Marschproben und Einsätzen. Er bedankt sich auch bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit. – Chris Csulits, Leiter der Artillerieabteilung,bedankte sich für die Unterstützung seitens seiner Mitstreiter und merkt an, dass die Abteilung fast immer vollzählig ausrückte, sich auch unter der Zeit trifft und aktiv ist.   – Monika Schwarz, Leiterin der Biedermeierdamen, bedankte sich bei ihren Damen, und berichtet, dass 2019 ein schönes Jahr mit schönen Ausmärschen war. Es freute sie besonders, dass ihre Damen fast immer vollzählig dabei waren. Außerdem dankt sie der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

         TOP 9.) Aussprache über TOP 4 – 8. Zu diesem Punkt gab es keine Wortmeldungen.

         TOP 10.) Entlastung der gesamten Vorstandschaft. Ehrenlandeskommandant Rudolf Heß bedankte sich im Namen der Mitglieder für die ausführlichen Berichte über die beiden Jahre, die trotz Pandemie-Lage von umfangreicher und gewissenhafter Arbeit zeugen. Er bedankt sich im Namen der Mitglieder bei der Vorstandschaft und beantragte deren Entlastung für 2019.  Die Versammlung erteilte per Handzeichen einstimmig die Entlastung. Danach bedankte sich der Vorsitzende bei Rudolf Heß für die Durchführung dieses Tagesordnungspunktes.

         TOP 11.) Turnusmäßige Wahlen laut Satzung. Der Vorsitzende erläuterte die besondere Situation in Bezug auf der pandemiebedingten Absage der Hauptversammlung für 2020 und die gesetzlich geschaffene Lösung, dass die Personen im Vorstand, deren Ämter 2020 zur Wahl anstanden, bis zur nächsten offiziellen Wahlperiode im Amt bleiben, damit Vereine weiterhin rechtlich handlungsfähig blieben. In 2021 standen Abteilungswahlen, sowie die Wahl des 2. Vorsitzenden, des Schatzmeisters, Wahl des stv. Kommandanten jeweils auf 2 Jahre und die Wahl von 2 Kassenprüfern auf 1 Jahr an. Zuerst gab der Vorsitzende das Ergebnis der Abteilungswahlen vom 06.08.2021 bekannt. Dabei waren alle drei Amtsinhaber als Vertreter ihrer Abteilung im Vorstand wiedergewählt worden. Als 2. Vorsitzender wurde Michael Schuler in seinem Amt bestätigt. Bei der Wahl zur Schatzmeisterin schlug die Vorstandschaft Alexandra Moosler vor. Auch sie wurde einstimmig per Akklamation wiedergewählt. Zum stv. Kommandanten wurde Chris Csulits gewählt, nachdem Rolf Steinwarz bereits im Vorfeld bekannt gegeben hatte, nicht mehr zu kandidieren. Weil das Amt der Kassenprüfer 2020 vakant war hatte sich die Vorstandschaft  bereits Gedanken gemacht und schlug der Versammlung Monika Schwarz und Helmut Hünerfauth vor. Aus der Versammlung wurden keine weiteren Kandidaten benannt. Der Vorschlag des Vorsitzenden, beide Kassenprüfer in einem Zuge zu wählen, fand einstimmige Zustimmung und so wurden Monika Schwarz und Helmut Hünerfauth einstimmig per Akklamation gewählt.

         TOP 12.) Ehrungen 2020. Aktive: Für 5-jährige Dienstzeit wurden Andrea Hauska und Michael Schuler mit dem Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet. Ute und Salome Pfeiffer, die ebenfalls für 5 Jahre zur Auszeichnung anstanden, hatten sich für heute entschuldigt und erhalten diese bei nächster Gelegenheit nachgereicht. Für 10-jährige Dienstzeit wurden Hans-Josef Essig, Roswitha Essig und Karl Leis mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Passive: Für 15-jährige Vereinstreue wurden Andreas Flach und Nunzio Savarino mit der Ehrennadel mit Bronze-Eichenkranz ausgezeichnet. Dem für heute entschuldigten Alwin Beirer wird die Auszeichnung bei nächster Gelegenheit nachgereicht. Ehrungen 2021. Aktive: Für 15-jährige Dienstzeit wurden Klaus Lenz, Wolfgang Hayn, Helmut Hünerfauth und Monika Schwarz mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Passive: Für 15-jährige Vereinstreue wurden mit der Vereinsnadel mit Eichenkranz in Bronze sowie einer Urkunde Daniela Flach, Roland Jung, Erhard Hetzel, Volker Henninger, Friedbert Stichling ausgezeichnet. Die für heute entschuldigten Dominik-Simon Lenz, Reinhard Schorpp, Brigitte Graf, Willi Graf, sowie Rolf Apell vom Bürgerverein Stadtmitte, Anton Gross, Mathias Weick, Anneliese Kössler, Elvira Flach, Joachim Flach, Rudolf Kölmel, Peter Kramer, Stephan Viel, Gerhard Graf, Wolfgang Dörflinger, Wolfgang Hanagarth und Roland Kuhn bekommen ihre Auszeichnung bei entsprechender Gelegenheit nachgereicht. Die Ehrungen waren laut dem 1. Vorsitzende damit jedoch noch nicht vorbei. Er hielt nun eine Laudatio über den Schriftführer und dessen bisher 17-jähriges Wirken sowohl im Vorstand als auch als Ausbilder der Spielleute für den Verein, würdigte ihn als einer der Männer der ersten Stunde, die der Bürgerwehr Karlsruhe wieder auf die Beine geholfen haben und lobte sein Einbringen von Wissen und das stete Engagement zum Wohle des Vereins. Er schlug im Namen der Vorstandschaft der Versammlung vor, Bernd Leonhardt dafür zum Ehrenmitglied zu ernennen, was durch ein einstimmiges Votum bestätigte wurde. Er rief den komplett überraschten und sprachlosen Schriftführer zu sich nach vorne, gratulierte ihm, verlas dann die Ehrenmitgliedschaftsurkunde und überreichte noch ein Buchpräsent. Bernd Leonhardt bedankte herzlich sich für die unerwartete und  große Ehre.

         TOP 13.) Behandlung von Anträgen. Bis zum Fristablauf 03.09.2021 war kein Antrag beim 1. Vorsitzenden eingegangen.

         TOP 14.) Verschiedenes. Der Vorsitzende gab noch die demnächst anstehenden Termine bekannt, wobei er das 300-jährige Jubiläum am 02.10. besonders hervorhob und betonte, dass er alle Aktiven in Uniform mit Seitengewehr aber ohne Gewehr bzw. im Biedermeierkleid spätestens um 16:45 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Ludwigsbrunnen erwartet. Nachdem es anschließend keine Wortmeldungen mehr gab, bedankte sich der Vorsitzende für die Aufmerksamkeit und den konstruktiven sowie harmonischen Verlauf der Versammlung. Er wünschte allen einen guten Heimweg und dass sie weiterhin gesund durch die Corona-Zeit kommen mögen. Anschließend schlug er vor,  auf TOP 14.), das traditionell gemeinsam zum Abschluss gesungene Badnerlied aus Corona-Sicherheitsgründen zu verzichten. So schloss H.J. Essig die Hauptversammlung um 21:20 Uhr.

Bernd Leonhardt

Dieser Beitrag wurde 45 mal aufgerufen
Ehrenmitglied Bernd Leonhardt mit Kommandant und 1 VO
Alle anwesenden Geehrte der Hauptversammlung 2021

Kommentare sind geschlossen.