Hauptversammlung am 06. April 2018

Der 1. Vorsitzende Josef Essig eröffnete die Sitzung um 20:00 Uhr und begrüßte alle anwesenden Mitglieder. Sein besonderer Gruß galt den auswärtigen Mitgliedern aus Bretten und Ettlingen sowie den Ehrenmitgliedern Rudolf Heß und Manfred Hirsch.

Unter TOP 1″Totenehrung“ bat er die Versammlung, sich von den Plätzen zu erheben und erinnerte an das passive Mitglied Paul Kolossa, Ehrenkommandant der Bürgerwehr Ettlingen 1715, der am 24. November 2017 völlig überraschend verstorben war. Er würdigte das Wirken von Kamerad Kolossa, der unseren Verein seit dem Wiederaufbau tatkräftig unterstützt hatte und als exzellenter Waffenfachmann galt. Aber auch als Freund und Gönner werden wir ihn in guter Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Nachdem die Formalitäten erledigt waren (Stimmberechtigte 31, Genehmigung der Tagesordnung; Verlesen des Protokolls der Hauptversammlung vom 07.04.2017) kam der 1. Vorsitzende zu seinem Geschäftsbericht.

Er berichtete von einem positiven Jahr mit 5 Ausmärschen, 9 Auftritten, teilweise mit Salutschießen, 3 Freundschafts-Vorderladerschießen, 3 Arbeitseinsätzen rund um die Grabkapelle, 6 Übungsabenden mit Marschproben, 9 Stammtischen inklusive Aktivenversammlung und Weihnachtsfeier sowie 5 Vorstandssitzungen. Gleichzeitig appellierte er aber auch an die Mannschaft für mehr Eigenverantwortung, sich mehr in den Verein einzubringen. Dies untermauerte er mit verschiedenen Beispielen. Die Mitgliederzahl konnte im Berichtsjahr konstant gehalten werden. Erfreulich ist in jedem Fall, dass 7 neue Aktive zu uns gestoßen sind. Josef Essig berichtete auch, dass man sich im Vorstand einig ist, die Zusammenarbeit mit der SG 1721 Karlsruhe zu intensivieren und dass die Kommandantentagung des Landesverbandes aus Anlass unseres 300-jährigen Bestehens 2021 in Karlsruhe stattfinden wird.

Danach verlas die Schatzmeisterin ihren Kassenbericht. Es ist noch Geld in der Kasse, so dass wir auch in diesem Jahr in begrenztem Umfang einige Ersatzanschaffungen machen können. Die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Zu den einzelnen Berichten gab es keine Wortmeldungen. Die Entlastung des Vorstands und der Schatzmeisterin wurde von unserem Mitglied Irmgard Klein beantragt und von der Versammlung einstimmig per Handzeichen erteilt.

Unter Punkt 11 standen die turnusmäßigen Wahlen lt. Satzung an. Gewählt werden mussten der 1. Vorsitzende, der Schriftführer und der Kommandant (alle auf 2 Jahre) sowie die beiden Kassenprüfer für 1 Jahr. Die Wahlern brachten folgende Ergebnisse:
1. Vorsitzender Josef Essig
Schriftführer auf ein Jahr Bernd Leonhardt, danach kommissarisch für ein weiteres Jahr bis zur turnusmäßigen Wahl in 2020 Michael Wiederstein
Kommandant Karl Leis
Kassenprüfer Rolf Morast und Wolfgang Leonhardt.

Anträge an die Versammlung lagen nicht vor.

Unter TOP 14 wurden die Ehrungen vorgenommen. Geehrt wurden:
Biedermeierdame Ute Heß, Schütze Hans Kudis und die Artilleristen Rolf Steinwarz, Christopher Csulits und Otmar Becker für 5 Jahre Aktivität mit dem Ehrenzeichen in Bronze und Urkunde.

Schütze Norbert Heß wurde mit dem Ehrenzeichen in Silber und Urkunde ausgezeichnet für 10 Jahre aktive Dienstzeit.

Erstmals wurden auch passive Mitglieder geehrt. Für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Rudolf Heß, Manfred Hirsch, Bernd Leonhardt, Gerold Beirer, Klaus Laifer und Alois Krafczyk die Vereins-Ehrennadel in Bronze mit Urkunde überreicht. Die Kameraden Beirer, Laifer und Krafczyk hatten sich entschuldigt und waren nicht anwesend.

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Geehrten!

Zum Abschluss der Hauptversammlung gegen 22:10 Uhr wurden noch 3 Strophen des Badnerliedes gesungen.

Dieser Beitrag wurde 163 mal aufgerufen

 

1 VO Josef Essig, Monika Schwarz, Ute Heß, Norbert Heß, Otmar Becker, Christopher Csulits, Rolf Steinwarz, Kommandant Karl Leis (v.l.n.r.)

Kommentare sind geschlossen.